Einschränkungen aufgrund des Corona-Virus

Aufgrund der Verbreitung und Infektionsgefahr des Corona-Virus ergeben sich folgende Veränderungen und Einschränkungen in Hinblick auf unsere Angebote:

Das Team der Tagesaufenthaltsstätte (TAS) ist in der Coronaepedemie für wohnungslose Menschen täglich außer Samstags, sowie Sylvester und 1. Januar da.

Frühstück und Mittagessen werden zum Mitnehmen oder vor Ort zum Verzehr in unserem Gastrozelt von 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr angeboten. Mittagessen - wenn möglich - weiterhin per telefonischer oder persönlicher Vorbestellung, telefonisch unter 06421-161518.

-Wir verteilen FFP 2- und OP-Masken.

-Wir sind ansprechbar bei gesundheitlichen und medizinischen Fragen

-Regelmäßige Arzt- und Zahnarztangebote

-Wir geben Zelte, Isomatten und Schlafsäcke aus

-Wir waschen Ihre Wäsche nach telefonischer Anmeldung

-Es besteht weiterhin die Möglichkeit zu duschen und Ersatzkleidung zu erhalten

-Unsere Ärztinnen bieten aktuell umfassende Impfangebote gegen Tetanus, Pneumokokken, Gürtelrose und Grippe.

-Gegen Corona impfen wiederholt mobile Impfteams in unserer Einrichtung. Einzelanfragen koordinieren wir mit unserer Einrichtung nahestehenden Haus- oder Fachärzte 

 

Die Fachberatungsstelle Wohnen bietet folgende, offene Sprechzeiten an:

Montag-Freitag von 09:00-13:00 Uhr.

Termine außerhalb dieser Zeiten, sowie für die Beratungen in Biedenkopf und Stadtallendorf erfolgen nach individueller Vereinbarung.

Wir sind für Sie zu allen Fragen über Wohnungs- und Obdachlosigkeit, Existenzsicherung(finanzielle Absicherung SGB II,III und XII), Postadresse und Behördenangelegenheiten da!!

Die Postausgabe erfolgt ebenso Montag-Freitag von 09:00-13:00 Uhr . Ist es Ihnen nicht möglich in dieser Zeit die Post abzuholen, nehmen Sie telefonischen Kontakt zu uns auf.

Gerne beraten wir Sie für Informationen vorab auch telefonisch!

 

Die Wohnungsnotfallhilfe des Diakonischen Werkes Marburg-Biedenkopf befindet sich in der Gisselberger Straße 35/35a. Sie teilt sich in die Tagesaufenthaltsstätte (TAS) und eine Beratungsstelle  für Wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen, genannt Fachberatung Wohnen auf.

Zielgruppe der Wohnungsnotfallhilfe sind Menschen in besonderen sozialen Problem- und Lebenslagen, deren Wohnsituation nicht existent, bedroht oder unzureichend sind. Kennzeichnend für die Lebenslagen der angesprochenen Personengruppen sind neben Wohnungsnot, materielle und oft soziale Armut sowie vielfältige andere Faktoren, wie  psychische Erkrankungen, Abhängigkeiten von Alkohol oder anderer Drogen, weitere Süchte wie Spielsucht, Vernachlässigung der eigenen Person oder des persönlichen Umfeldes.

Ziel ist die Vermittlung in Wohn- und Einrichtungsformen, die Stabilisierung und Verbesserung von Wohnverhältnissen, die aufgrund besonderer sozialer Schwierigkeiten und  Lebenslagen nicht aus eigener Kraft heraus bewältigt werden können. Die Zusammenarbeit mit unseren Klienten findet sowohl in persönlichen Krisenzeiten wie auch in nachhaltiger, auf dauerhaften Erfolg ausgerichteter Kooperation statt.

Für Wohnungsnotfälle, in denen kein Schlafplatz mehr vorhanden ist (Obdachlosigkeit), erhalten Sie hier weiterführende Informationen zum städtischen Übernachtungsheim. 

 

Unser Standort